Mittwoch, 29. Juni 2011

OSTSEE - Entspannung im MIRAMAR in Niendorf/Timmendorfer Strand!

Timmendorfer Strand
Die wunderschönen Badeorte Timmendorfer Strand und das gemütliche Fischernest Niendorf haben meine Frau, Jutta Hartmann-Metzger , und ich erstmals im August 2005 kennen- und liebengelernt. Wir hatten uns für eine Woche eine Ferienwohnung im Haus der Familie Schneider in Niendorf gemietet. Mit unserem Van Opel Combo Tour konnten wir ohne Schwierigkeiten auch unsere Fahrräder transportieren.

Bei herrlichem Wetter begaben wir uns auf Erkundungsfahrten mit unseren Fahrädern und lernten so die Radwege entlang der Lübecker Bucht kennen. Als wir eines Morgens gemütlich beim Frühstück im Freien vor unserer Ferienwohnung saßen, kam eine Nachbarin mit ihrem Enkelkind auf dem Fahrrad in den Hof gefahren. Sie erkundigte sich, ob uns der Opel Combo Tour gehören würde. Als wir das bejahten, kam die Hiobsbotschaft: Ihre Tochter habe gestern Abend meinen Wagen an der Fahrertür mit ihrem Wagen gestreift.

Nach dem ersten Schreck fand ich es doch sehr erfreulich, dass man den Schaden überhaupt gemeldet hatte. Nach 16 Monaten (wir kauften den Neuwagen im April 2004 beim Autohaus Schünemann in Hildesheim) war dies der erste Unfallschaden und die Abwicklung bei OPEL-Schünemann ging relativ problemlos vonstatten. Die Schadenssumme betrug damals ca. 1.500 Euro.

Am 8. Juni 2011 überraschte uns am Nachmittag unser Nachbar in Hildesheim wieder mit einer Hiobsbotschaft: Er habe beim Einparken (oder seine Frau?) unseren Opel Combo Tour beschädigt . Diesmal waren es zwei sichtbare Beulen - wieder auf der Fahrerseite - aber an der Schiebetour, die nun ausgetauscht werden muss. Der Nachbar verabschiedete sich mit seiner Familie in den Urlaub (Kusadasi/Türkei). Da ich alle Daten hatte, erstellte der Mitarbeiter des Autohauses Schünemann den Kostenvoranschlag (Schadenssumme 2.300,- Euro) mit entsprechenden Fotos und sandte diesen per e-mail an die Kfz-Haftpflicht-Versicherung meines Nachbarn. Ganz anders als im ersten Fall, war es schwierig,  die schriftliche Zusage der Kostenübernahme durch die Kfz-Versicherung zu erhalten. Erst als meine Frau sich nach 3 Wochen einschaltete und mit der zuständigen Sachbearbeiterin telefonierte ("von Frau zu Frau") erhielten wir am Donnerstag, den 30. Juni 2011, umgehend die schriftliche "Freigabeerklärung".

Meerwasserschwimmbad
Als wir am Samstag, den 15. Juli 2006, in Seelze bei Hannover den Geburtstag meines Schwiegervaters feierten, animierte uns das herrliche Sommerwetter anschließend mit unserem Wagen nach Niendorf an die Ostsee zu fahren. Diesmal hatten wir die Campingsachen dabei und wir wollten in unserem umgebauten Van Opel Combo Tour übernachten. Pünktlich zum Abendessen waren wir in Niendorf und genossen die Ankunft mit einer superben Mahlzeit im beliebten Fischrestaurant am Hafen.

Im Supermarkt besorgten wir uns anschließend noch ein passendes Getränk, denn wir wollten den Sonnenuntergang stimmungsvoll am Strand genießen. Als Parkplatz für unser Auto hatten wir in der Nähe des Meerwasserschimmbades eine Abstellmöglichkeit entdeckt. Dies hatte den großen Vorteil, dass wir am nächsten Morgen die Außendusche am Strand benutzen konnten. Nach einem kurzen Bad in den Wellen und noch relativ wenigen Badegästen fuhren wir mit einem sehr zufriedenen Gefühl  am Sonntagmorgen, den 16. Juli 2006, wieder nach Hause.

SEALIFE am Timmendorfer Strand
Unser 3. Besuch von Niendorf/Timmendorfer Strand fand im April 2009 unter sehr viel ungünstigeren Umständen statt. Am 16. Januar 2009 hatte sich meine Frau vor unserer Haustür das linke Bein gebrochen. Die unglaublichen Zusammenhänge habe ich in dem einem Bericht "Hildesheimer Verhältnisse"  zusammengefasst. Die Schadenersatz-Verhandlungen zogen sich bis zum Dezember 2009 hin. Im Rahmen des Gütetermines am Landgericht Hildesheim konnte sich meine Frau mit ihren Forderungen eindeutig durchsetzen.

Nach allen Problemen und Schwierigkeiten wollten wir einfach einmal ein Wochenende in Niendorf und am Timmendorfer Strand entspannen. Natürlich war meine Frau durch ihre Krücken immer noch gehandikapt. Aber in Niendorf gelang es ihr erstmals wieder ohne Krücken zu gehen. Von Bekannten hatte Jutta einiges über das SEALIFE am Timmendorfer Strand Reisetipp SEALIFE erfahren. Deshalb besuchten wir diese Attraktion und waren begeistert. Danach begaben wir uns auf die Suche nach einem Quartier. Am Timmendorfer Strand fanden wir nichts passendes. Erst in Niendorf (wo wir uns immer schon hingezogen fühlten) wurden wir fündig. Es war das sehr schöne Strandhotel MIRAMAR, wo wir das Wochenende vom Samstag, den 4. April bis zum Montag, den 6. April 2009, verbrachten. Wir waren so begeistert, dass wir auf jeden Fall wiederkommen wollten: Hotelbewertung "MIRAMAR" April 2009

Diese Gelegenheit ergab sich zwei Jahre später - nach unserer interessanten CHINA-Rundreise im April 2011. Nach unserer Rückkehr habe ich alle chinesischen Hotels und das Yangtse-Kreuzfahrtschiff für www.holidaycheck.de bewertet. Mit  meiner Bewertung des Hotels Holiday Inn in North Chongqing Hotelbewertung "Holiday Inn North Chongqing" gewann ich bei holidayCheck einen Reisegutschein über 100,- Euro. Nach einigen Verhandlungen als sehr aktiver User (mit fast 4.000 Punkten) übernahm holidayCheck die Kosten für ein"Traumwochenende" (Samstag, den 4. bis Montag, den 6. Juni 2011) im Strandhotel MIRAMAR. (Fotos "Strandhotel") Wir waren noch begeisterter als vor zwei Jahren: Hotelbewertung "MIRAMAR" Juni 2011
Strandhotel MIRAMAR
Seebrücke Niendorf

Es war ein Wochenende mit strahlend blauem Himmel, warmem Wetter und zahlreichen Veranstaltungen in Niendorf. Wir hatten wieder unsere Fahrräder dabei und konnten uns von Niendorf bis zum Timmendorfer Strand frei bewegen. Aber nach unserer anstrengenden Anfahrt von Hildesheim (wegen eines Staus vor Hamburg waren über 5 Stunden unterwegs - normalerweise dauert die Fahrt 2,5 bis 3 Stunden) genossen wir erst einmal die herrliche Aussicht von unserem Balkon auf die See. Dann lockte uns ein Spaziergang auf dem schönen Strandweg. Ich nutzte die Gelegenheit, barfuß im Wasser zu marschieren, das allerdings noch etwas kalt war. Wir kamen in eine bunte Veranstaltung anlässlich des "Anbadens". Dies war eine ideale Gelegenheit unsere "geliebten" Bratwürstchen zu probieren. Von der nahegelegenen Seebrücke genossen wir den herrlichen Blick über den Niendorfer Badestrand: Reisetipp "Badestrand"

Mit leckeren Fischbrötchen und kaltem Bier beschlossen wir den ersten Abend in Niendorf auf unserem Balkon und waren immer noch von der herrlichen Aussicht begeistert. Nach einem prächtigen Schlaf freuten wir uns auf das ausgezeichnete Frühstück, für das wir uns bereits vor zwei Jahren begeistern konnten. Danach fuhren wir mit unseren Fahrrädern zum Fischereihafen (Fotos "Fischereihafen"), wo am Sonntag der traditionelle Fischmarkt stattfand: Reisetipp "Fischmarkt am Hafen"

Fischereihafen

Für den Nachmittag schlug Jutta eine Bootstour vor. Ursprünglich wollten wir mit dem Schiff in den Travemünder Hafen. Diese zweistündige Tour fand aber nicht statt. Dafür begnügten wir uns mit einer einstündigen Küstenfahrt, die auch einen interessanten Eindruck vermittelte: Reisetipp "Bootstour"
Den Abschluß dieses interessanten und erholsamen Wochenendes genoßen wir  bei einem Italiener, den wir um die Ecke unseres Hotels entdeckten: Restauranttipp "Da Antonio"
Rückkehr von der Bootstour

Nach den zahlreichen Fernreisen (Ägypten, Indien, Kenia, China) und den Urlauben in Griechenland und in der Türkei erkannten wir im Rahmen dieses Kurzurlaubes, dass wir in Zukunft die richtige Erholung nur in Niendorf und am Timmendorfer Strand genießen können. Dort finden wir immerwieder viel Vertrautes und die Ehrlichkeit der  Einheimischen ist für uns ein wichtiges Kapital. Dazu kommt auch noch der relativ kurze Anreiseweg von Hildesheim.

Text und Fotos: Klaus Metzger
Kommentar veröffentlichen